Fragen zum Wattlaufen - De Wattenlöpers, Fachverband der Wattführerinnen und Wattführer im Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer e.V.

De Wattenlöpers
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Fragen zum Wattlaufen

Anmelden?
Sie brauchen sich in der Regel nur für die öffentlichen Führungen anmelden, die länger als 2 Stunden dauern! Schauen Sie bitte genau in die Angebote, ob eine Anmeldung erforderlich ist! Gruppen müssen immer angefragt werden!
Wo geht´s los?
Infomieren Sie sich voher z. B. mit  Karten von (z.B. Google Maps). Leider gibt es an vielen Badestellen keine Straßennamen, so dass auch das "Navi" nicht weiterhilft!
Wann geht´s los?
Schauen Sie in unter Termine. Planen Sie genug Zeit für die Anreise ein; die Orte sind teilweise schlecht ausgeschildert und in der Saison wollen viele Gäste an die See...
Schlick?
"Dat matsch so schön". Natürlicherweise wird´s im Watt auch schlickig. Also stellen Sie sich darauf ein, dass auch mal etwas Schlick an den Körper bzw. Kleidung kommt. Und haben Sie Nachsicht mit den Kindern. Wir wollen das Watt doch "begreifen".....
Wetter?
"Das Beständige ist bei uns das Unbeständige". Stellen Sie sich auf eine intensive Sonneneinstrahlung (Gesicht, Kopf und Schultern schützen), auf einen kühlen Wind und Regen (Jacke) ein. Besonders bei kalter Witterung "oben herum" warm anziehen! Wir empfehlen Wechselsachen und Proviant mitzunehmen.
Bei Nebel, Gewitter und Sturm fallen die Wanderungen aus.
Kinder?
Alle Wattwanderungen bis zu 2 Stunden sind für Kinder ab 6 Jahren gut geeignet. Bei einigen Führungen (z.B. spezielle Kinderwattführungen) können Sie auch ihre kleineren Kinder mitnehmen (meistens haben die "Lütten" damit weniger Probleme als die Erwachsenen...). Die einstündige Kinderwattführung richtet sich an Eltern mit Kindern im Alter von 3 bis 10 Jahren. Ab 12 Jahren können Kinder auch an den längeren 3-6 stündigen Touren teilnehmen!
Schuhwerk?
Ein gesunder Mensch kann bei entsprechenden Temperaturen ab 13° gut barfuß wandern. Bei gesundheitlichen Bedenken z. B. Verletzungen durch Muscheln oder bei Blut-/ Blasenerkrankungen sonst in Beachies, festen Leinenschuhen oder fest sitzende, hohe Gummistiefel. Ggf. werden Gummistiefel können auch verliehen.
Gesundheit?
Wattlaufen ist sehr gesund - aber auch anstrengend.  Ein gesunder Mensch kann die Führungen problemlos bewältigen. Herz- und Kreislaufkranke Personen sollen an einer Wattwanderung deshalb nicht teilnehmen. Wenn Sie Medikamente benötigen, vergewissern Sie sich, dass diese bei der Wanderung dabei sind und trauen Sie sich einer bekannten Person, evtl. auch dem Wattführer an!
Sicherheit?
Den Anweisungen des Wattführers ist unbedingt Folge zu leisten! Keiner darf sich zu weit von der Gruppe entfernen!
Die Nationalpark-Wattführer sind in Erster Hilfe ausgebildet und müssen sich auch ständig fortbilden. Außerdem nehmen sie an Notfallübungen der Wasserschutzpolizei und DGzRS (Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger) teil.
Gefahren im Watt?
Um dieses Ökosystem erleben und erkunden zu können, sind Kenntnisse der Wattbeschaffenheit und des Wetters wichtige Voraussetzungen. Deshalb müssen dringend die folgenden Hinweise beachtet werden: DLRG Verhalten im Watt
Weitere Fragen zum Nationalpark:
Ich möchte...
Angeln  Baden   Campen  Drachen steigen lassen
Radfahren  Reiten   Seehunde beobachten  Urlaub machen
Vögel beobachten  Wassersport betreiben
An vielen Stränden können Sie Ihren Hund gerne zur Wattwanderung mitnehmen (angeleint). Bitte fragen Sie den Wattführer bzw. die Wattführerin vor der Führung. Es gibt auch extra Hunde-Wattwanderungen.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü